Museumswohnung

Unsere Wurzeln

Geschichte zum Anfassen

In die Röhre schauen können Besucherinnen und Besucher wortwörtlich in der Germaniasiedlung in Köln-Höhenberg. Dort, im Paul-Schwellenbach-Haus an der Weimarer Straße 15, hat die GAG eine Museumswohnung eingerichtet, die das Wohngefühl der 1920er Jahre vermittelt. Dazu gehört natürlich die Bratenröhre in der Küche – und direkt daneben ein nicht weniger ungewöhnlich anmutender Gegenstand: ein Kühlschrank aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. Für die damalige Zeit ein echter Luxus. Gekühlt wurde damals nicht elektrisch, sondern mit einem Eisblock, der von oben in das Möbel gelegt wurde. Ein wuchtiger Schrank, Tisch und Stühle komplettieren die Einrichtung in der Küche. Ein breites, massives Bett beherrscht nebenan das Schlafzimmer.

 

 

Die Einrichtungsgegenstände hat das Kölnische Stadtmuseum bereit gestellt, mit dem die GAG bei der Einrichtung der Museumswohnung eng zusammengearbeitet hat. Der zylinderförmige Heizofen und die frei stehende Wanne im Bad sind Originalnachbauten von Gegenständen aus der damaligen Zeit. Gestaltet und aufgemöbelt wurde die Wohnung im alten Stil durch die GAG. Dabei fallen vor allem der ochsenblutrote Dielenboden sowie die schwarzen Steckdosen und Lichtschalter aus Bakelit ins Auge. Zahlreiche alte Fotos an den Wänden vermitteln einen Eindruck, wie die Germaniasiedlung vor bald 100 Jahren ausgesehen hat.

Ansprechpartner
Elke Focke, Christof Wild Paul-Schwellenbach-Haus 0221/872110 E-Mail schreiben Geöffnet immer am 1. und 3. Sonntag eines Monats (14 bis 16 Uhr). Zusatztermine und Führungen nach Vereinbarung.
Ansprechpartner
Rita Wagner Kölnisches Stadtmuseum 0221/221-22363 E-Mail schreiben