Volkhoven-Weiler

Familien

Kölner Landleben

Volkhoven und Weiler – ursprünglich zwei eigenständige Dörfer im Norden von Köln – bilden seit den 1970er Jahren einen eigenen Stadtteil. Ihren ländlichen Charakter haben sich die Ortschaften bis heute bewahrt: Bauernhöfe, Landwirtschaft und viel Grün zeichnen Volkhoven-Weiler und seine Umgebung aus. Dazu gehört das Naturschutzgebiet Baadenberger Senke, Stoeckheimer See und Große Laache ebenso wie der Escher See, der zu den beliebtesten Badeseen Kölns zählt. Auch das Naherholungsgebiet Fühlinger See, das Freizeitbad Aqualand sowie die Kletterhalle Canyon liegen nicht weit entfernt und sorgen für einen hohen Freizeitwert.

Hier bietet die GAG öffentlich geförderte Wohnungen an. Die meisten davon befinden sich in Mehrfamilienhäusern, bei denen die Größen zwischen 45 und 95 m² variieren. Außerdem vermietet die GAG in Volkhoven-Weiler Einfamilienhäuser, die über sechs Zimmer und etwa 120 m² verfügen und dank öffentlicher Förderung ebenfalls relativ günstig sind. Alle Wohnungen haben Balkon oder Terrasse, an einige Erdgeschosswohnungen schließen Mietergärten an. Es gibt sowohl Tiefgaragen als auch Stellplätze. Die Innenhöfe der Wohnanlagen sind mit Spielplätzen ausgestattet.

Kindergärten, eine Hauptschule und ein Gymnasium befinden sich im Ort, eine Gesamtschule und mehrere Grundschulen liegen in benachbarten Stadtteilen. Für das Sportangebot sorgen ortsansässige Sportvereine mit Jugendabteilungen. Über die S-Bahn-Haltestelle Volkhovener Weg, die in nur wenigen Gehminuten zu erreichen ist, gelangt man in etwa 15 Minuten in die Kölner Innenstadt. Für den täglichen Bedarf gibt es genügend Geschäfte in der näheren Umgebung. Zusätzlich bietet das nahe gelegene City Center Chorweiler weitere Einkaufsmöglichkeiten.