Photovoltaik-Anlagen

Erneuerbare Energien

Strom aus Sonnenenergie – Photovoltaik auf Kölns Dächern

Die Sonne ist die ergiebigste Energiequelle überhaupt. Sie liefert mehr als das 10.000-fache der Energie, die weltweit verbraucht wird – kostenlos, ohne CO2-Ausstoß und damit klimafreundlich.

Durch Photovoltaik werden bereits mehr als fünf Prozent des jährlichen Strombedarfs in Deutschland aus Sonnenenergie gewonnen. An wolkenfreien Tagen, vor allem im Frühjahr und im Sommer, kann der Solarstrom-Anteil auf bis zu 20 Prozent steigen. Das zeigt: Auch in unseren Breiten kann man die Sonne als erneuerbare Energiequelle sinnvoll nutzen.

In Köln – der „nördlichsten Stadt Italiens“ – scheint die Sonne zwar seltener als in Rom oder Mailand. Die mehr als 1500 Sonnenstunden, die die Kölnerinnen und Kölner jährlich genießen können, machen die Stadt dennoch zu einem lohnenswerten Standort für Photovoltaik. Seit 2008 setzt die GAG deshalb auf Sonnenenergie. Mit Investitionen in Höhe von bislang etwa 11,6 Millionen Euro wurden seitdem knapp 150 Photovoltaik-Anlagen installiert, meist auf Steildachflächen mit einer optimalen Ausrichtung zur Sonne. Die überwiegend aus polykristallinen Siliziumzellen bestehenden Module gelten als besonders effektiv. In der Summe liegt ihre Leistung bei rund 2,62 Megawatt. In NRW gehört die GAG damit zu den größten Betreibern von Photovoltaik-Anlagen.

Im Jahr 2012 wurden auf den Dächern der GAG Immobilien AG insgesamt 2,5 Millionen Kilowattstunden sauberer Sonnenstrom erzeugt, genug für die Versorgung von 600 bis 700 Vier-Personen-Haushalten. Etwa 1800 Tonnen Kohlendioxyd konnten so vermieden werden. Die Anlagen haben eine garantierte Laufzeit von 20 Jahren.